Archive | Specials RSS feed for this section

Es weihnachtet sehr …

24 Dez

Liebes Nadaville-Völkchen,

“zum Weihnachtsfeste nur das Allerbeste …” (um den … ähm … großartigen Geburtstagsvers wortgewandt abzuwandeln)
Dieses Jahr haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt – vor allem, weil wir uns ja recht rar gemacht haben in letzter Zeit. Doch wie heißt es so schön: “Willst du gelten, mach dich selten!” (Das als weiterer weiser Vers)
(weiterlesen…)

Halloween Spezial

31 Okt

Halloween ist ein Heidenspaß – dachten wir. Stimmt aber nicht. In Wahrheit ist es genau so furchtbar gruselig, brutal, verstörend usw. wie man immer vermutete, bevor man anfing, Partys mit Gruselblut-Bowle, Kürbissuppe, Glibberschleim-Waldmeister-Dessert und Fledermaus Girlanden auszurichten und sich des Feierns und Schauderns freute.
Doch sehet selbst, was uns Schröckliches widerfuhr:
(weiterlesen…)

Töchterliche Lebensweisheiten

16 Sep

Sie sind jung und schön und berühmt und … äh … erfolgreich und sie nehmen auch kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, ihre Lebenserfahrung und ihre Erfolgsrezepte mit uns zu teilen!

Für alle, die gestern nicht auf der Lesung sein konnten und auch für die, die da waren zum Nachlesen, wollen wir an dieser Stelle die wichtigsten Tipps und weisen Worte der hochtöchterlichen Töchter auflisten, die uns zutiefst bewegten und unser Leben mit Sicherheit für immer verändern werden:
(weiterlesen…)

Wo die kleinen Hasis herkommen.

24 Apr

Damit die Eier zu Ostern verteilt werden und Katrin und Jessica auch ein prächtiges Osterfest mit Lammkeule und Häschennieren haben, muss jedes Jahr für Nachschub gesorgt werden. Ihr kennt ja sicher den Ausdruck “Rammler”. Wie das mit den Hasen und den Häsinnen also anfangs funktioniert weiß jeder, brauchen wir nicht erklären. Ein polnisches Kinderbuch jedoch hat uns jetzt endlich mal aufgeklärt, was nach dem Rammeln und einer durchschnittlichen Wartezeit von einem Monat passiert. (weiterlesen…)

Warum der Osterhase nicht kommen wird

23 Apr

Liebe Kinder,
es ist nicht so, dass euch der Osterhase nicht mag. Das geich zu Beginn. Wenn ihr morgen also traurig vor leeren Nestern sitzt, ohne Schokolade, gebackenen Lämmchen und gefärbten Eiern, war das keine böse Absicht. Der Osterhase ist leider verhindert, da kann er nichts machen. Aber soviel sei gesagt: Eure Süßigkeiten waren sehr lecker. Außerdem haben wir jetzt hübsche Mützen mit großen Fellbommeln oben drauf, damit wir im Winter nicht frieren. Und das Gute für euch: Ihr werdet nicht dick und … hm … nichts und. Wir essen derweil Braten. Von welchem Tier? …ähm … keinem bestimmten natürlich.
Eure Nadavilleusen

Denn wer im Herzen Löwe ist …

17 Aug

Nun wird gemunkelt, es gäbe unter bestimmten Umständen Ermäßigung beim Lesungseintritt. Und Ja, stimmt auch. Alle die, die sich in ihre TSV 1860 München Fankluft werfen und sich aufmachen zum Schorsch seiner Kneipe am 07.09. in der Kantine von Puerto Giesing, kriegen Rabatt.
(weiterlesen…)

Leo-Day: Lonja

11 Aug

Er saß auf den Treppenstufen und schaute den Möwen nach, die hier zum Überwintern herzogen. Sommers auf Sylt, den Winter über hier. Kein schlechtes Leben, sowas. Lonja betrachtete den Hafen, lauschte dem Meer und spürte auf seinen Lippen schon den salzigen Geschmack, der mit der Zeit vom Wasser herübergetragen wurde. Zeit für etwas Süßes. Er packte die Kirschquallen aus, die in der schwarzen Tasche lagen. Überhaupt hatte er es schon viel zu lange versäumt, etwas zu essen, so wie ihn seine Grübeleien festhielten. “Ein Kaffee wäre jetzt auch schön,” dachte er. Aber da keiner in Sicht war, musste er sich die Kirschquallen zunächst trocken vorknöpfen.

“Wenn das Pferd nicht gewesen wäre…” Es hatte ihn völlig aus dem Konzept gebracht. Und nun fürchtete er ein wenig um sein Leben, seit Stunden auf der Treppe sitzend. “Wenn das Pferd nicht gewesen wäre, wäre ich nie zur Uni gegangen.” “Sowas kann man doch nicht einfach sagen und dann einfach weitergehen,” verfluchte er in Gedanken die Passantin, die ihm diesen Floh ins Ohr gesetzt hatte. Niemand, der jemals eine Uni besucht hat, würde so etwas Dummes sagen. Niemand würde einem Pferd zuliebe studieren. Lonja spürte bereits, wie sich irgendwo in seinem gemarterten Gehirn ein kleines Aneurysma bildete und wild zu pochern begann und schneller pocherte und nicht aufhörte, bevor Lonja eine Antwort finden würde. “Wenn das Pferd nicht gewesen wäre…”

Am Fuße der Treppe sah er einen Kiosk auf Rädern anhalten. Endlich, eine Kaffeequelle. Vielleicht klarte eine Tasse Kaffee ja Lonjas Gedanken auf. Er packte seinen zur Hälfte gegessenen Kuchen ein und suchte nach einem Geländer, um sich von den flachen Stufen hochzuwuchten. In diesem Moment schoss aus der Menge hinter ihm ein Kinderwagen die Treppe entlang. “Ah, prima, ein Griff.” Lonja, der Held, stoppte den Kinderwagen samt Inhalt vor dem sicheren Tod, schaute sich nochmal um ob er nichts vergessen hätte und verschwand in der Menge auf dem Weg zum Kaffee.

Leo-Day: Leomans Technopferd

11 Aug

Eigentlich scheint Leo ein ganz normaler Mann zu sein. Ist er aber nicht, denn Leo ist in seiner geheimen zweiten Identität ein Superheld. Anders allerdings als Batman, der sich umziehen muss und dann komischen Firlefanz hat, mit dem er kämpft, oder Superman, der sich auch umziehen muss und in Wirklichkeit ein Außerirdischer ist, lässt sich Leo eher mit Bravestarr vergleichen und muss nur „mit der Kraft des Löwen …“
(weiterlesen…)

Leo-Day.

11 Aug

Schon nett hier, die Seite und so, nicht wahr? Funktioniert jetzt auch alles und das sogar auf der gewünschten Domain. Wir können ja eigentlich alles (und das sofort), aber, zugegeben, Websites bauen ist sonst nicht so unseres. Und wir sind dankbar bis auf die Knochen, dass uns der wunderbare Leo mit dieser Seite geholfen hat. Danke, Leo! Und: Alles Gute, Leo! Denn: Leo hat heute auch noch Geburtstag. Also gibt es in Nadaville einen Thementag. (weiterlesen…)