Töchterliche Lebensweisheiten

16 Sep

Sie sind jung und schön und berühmt und … äh … erfolgreich und sie nehmen auch kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, ihre Lebenserfahrung und ihre Erfolgsrezepte mit uns zu teilen!

Für alle, die gestern nicht auf der Lesung sein konnten und auch für die, die da waren zum Nachlesen, wollen wir an dieser Stelle die wichtigsten Tipps und weisen Worte der hochtöchterlichen Töchter auflisten, die uns zutiefst bewegten und unser Leben mit Sicherheit für immer verändern werden:

Paris Hilton (Supertochter):
„Du musst nur deinen eigenen Plänen und Träumen folgen und dir von niemandem etwas sagen lassen. Dann brauchst du nur noch eine schicke Handtasche, ein bisschen Pose und sehr hohe Absätze.“

Sophia Thomalla (Schauspielerin, Model):
„Man muss es so sagen, ich habe die Schule geschmissen, ich bin mit 17 runter und auf die Schauspielschule, die ich wiederum auch geschmissen habe und habe danach „learning by doing“ gemacht. In der Schule war ich auch immer ganz starker Außenseiter. Aber wo ich jetzt sagen kann „darauf bin ich wahnsinnig stolz“ fällt mir schwer. “

Victoria S alias Swarowski (Sängerin):
„Wenn man Show macht, braucht man Glitzer. Ich trage gerne Glitzer, warum sollte ich mich also mit etwas anderem schmücken, nur weil meine Familie Swarovski-Kristalle herstellt?“

Joelina Drews (Sängerin):
“Nein, einen Freund habe ich nicht. Momentan finde ich auch nicht die Zeit dafür. Ich habe ja noch mein Pferd. Aber ich bekomme viele E-Mails von Jungs…”

Noemi Letizia (jugendliche Berlusconi-Geliebte):
“Ich will Showgirl werden. Aber mich interessiert auch die Politik. Ich bin flexibel.”

Alessandra Pocher (Schmuckdesignerin, Model, Mutter):
„Charity kommt für mich viel zu früh. Ich will erst einmal in meiner beruflichen Entwicklung weiterkommen. Erst dann habe ich die Legitimation für Charity.“

„Ich sage grundsätzlich niemals nie, aber im Moment würden Nacktfotos für mich überhaupt nicht in Frage kommen.“

Liliana Matthäus (Model, Moderatorin):
„Ich habe (Lothar) meine Jungfräulichkeit geschenkt. Ich habe das Gefühl gehabt, dass es so für ihn, ja er hat mich so ein bisschen kennengelernt, er hat mich dann gehabt – und das war’s dann. In diesem Moment habe ich so gefühlt, weil er dann gleich Schluss gemacht hat. Das hat mir den Boden unter den Füßen weggenommen. Ich habe das nicht verstanden. Und dann nach zwei Wochen hat er sich wieder gemeldet und hat sich tausendmal entschuldigt und dann haben wir uns auch wieder vertragen, schlussendlich.“

“Ich habe mich so an (Lothar) gewöhnt und an diese Beziehung und immer so an seiner Seite zu sein und immer sein schönes Anhängsel zu sein, egal, wo wir hingegangen sind.”

Guilia Siegel (Schauspielerin, Moderatorin, Model, DJ):
„Vor vier Jahren ist mir schon mal Lothar Matthäus angehängt worden. Ich finde das unverschämt. Nur weil ich seit kurzem Single bin und mich abends mit einem unterhalte, der gerade negativ durch die Presse gezogen wird… Das ist wirklich eine Unverschämtheit.“

„Ein Mann darf sich nicht im Haushalt betätigen. Das finde ich total unerotisch.“

Valencia Vintage/Florian Stöhr (Was auch immer):
“Was ich kann, das fragen sich wahrscheinlich viele Leute. Ich kann mich zum Beispiel sehr gut publizieren im Fernsehen, kann auch nicht jeder. Ich hab auch mal versucht, zu arbeiten, aber es hat nicht funktioniert! Ich bin dafür nicht prädestiniert und hab dann meinen Weg in die Showbranche gefunden und ähm das kann ich.”

Willow Smith (10 Jahre, Sängerin):
„Du kannst dir aussuchen, wie berühmt du sein willst. Wenn du nicht hart arbeitest, wirst du nicht den Erfolg haben, den du willst. Aber wenn du hart arbeitest, dann wirst du den Erfolg haben, den du dir wünscht.“

In diesem Sinne: Be famous, be rich, be beautiful und ja nicht zu klug, vertrau auf dein Pferd und die Macht des Glitzer, sei vielseitig begabt und lass dir um Gottes Willen nicht den Loddar anhängen! Darauf: Pröstelchen!

(Fotos: Dorin Popa)

Comments are closed.