Nadaville präsentiert: Ben Everding.

4 Jan

Am nächsten Montag ist ja Damenwahl und da nehmen wir Ben Everding mit. Weil er einfach gut ist, auf jede Art und Weise. Und extra aus der schönen Expostadt 2000 Hannover angereist kommt. Man könnte sagen: Man kennt sich aus Schultagen. Trifft es aber nicht ganz und gehört beiläufig in die kalte Glut. Ben ist Erzähler, Autor, Musiker, Schauspieler, Lehrer. Außerdem aber auch Freelancer, Anarchist, Rolling Stone, Querulant, Blassschnäbelchen, Sonnenschein, Zaubertrickser und Meritokrat.

Aktuell ist unser Gast im Lande unterwegs, seinen ersten Roman zu präsentieren. Der heißt “O Vanitas Vanitates”. Das Buch handelt von zwei Brüdern, die im Waisenhaus aufwuchsen und sich im Erwachsenenalter auf die Spuren ihrer vermeintlichen Vergangenheit begeben. Unterwegs treffen sie auf rosafarbene Omas, einen traktorfahrenden Griechen und eine Schaufensterpuppe namens Friederike. Ihre Reise beschert ihnen unerwartete Schicksalsfügungen, emotionale Pirouetten, biographische Wendepunkte und Stillstände. Ein Panoptikum sympathischer und widerspenstiger Zeitgenossen!

Normalerweise tourt Ben mit der bezaubernden Vera Mohrs. Weil die Speak&Spin-Bühne aber so klein und München so weit weg ist, bleibt sie daheim und hütet die Instrumente. Mehr zur konzertanten Lesereise gibt es
hier. Und die Eckdaten zu unserer Lesung, falls die einer verschlampt hat, hier. Bis denn dann. Wir freuen uns.

P.S.: Wir haben ein Kurt Schwitters Zitat versteckt. Wer es zuerst findet, kriegt bei der Lesung eine handgeschriebene Anna Blume überreicht. Alternativ kann auch die folgende Frage beantwortet werden: Welche Farbe hat der Vogel?

Comments are closed.